Museum der Deutschen Spielzeugindustrie

mit Trachtenpuppen-Sammlung

Museumsgala - Die schönsten Seiten des Museums

BU_3_Museumsgala.jpeg

Kulturelle Teilhabe – wer könnte ohne sie leben. Leider ist es nicht jedem Menschen möglich, kulturelle Einrichtungen wie Museen eigenständig zu besuchen oder die zahlreichen digitalen Angeboten im Kulturbereich zu nutzen. Wir, das Museum der Deutschen Spielzeugindustrie in Neustadt bei Coburg, sind Teil der neuen Zeitschrift „Museumsgala“, die den Heimbewohner*innen von oberfränkischen Senioreneinrichtungen besondere Einblicke in sieben Museen und in die Trachtenberatung des Bezirks Oberfranken ermöglicht.

„Unser Ziel ist es, mit dieser Aktion den Seniorinnen und Senioren eine Freude zu bereiten und ihnen interessante und anschauliche Informationen zu musealen Einrichtungen zu präsentieren. Die oberfränkischen Museen kommen sozusagen zu den Bewohnerinnen und Bewohnern in das Altenheim“, erklärte Bezirkstagspräsident Henry Schramm die zugrundeliegende Idee der Zeitschrift. Denn herausgegeben wird die „Museumsgala“ von der KulturServiceStelle des Bezirks Oberfranken in Kooperation mit dem Museum der Deutschen Spielzeugindustrie in Neustadt bei Coburg.

Die beteiligten Einrichtungen in der "Museumsgala" sind das Deutsche Dampflokomotiv Museum in Neuenmarkt, das Deutsche Korbmuseum in Michelau, das Fichtelgebirgsmuseum in Wunsiedel, das Museum der Deutschen Spielzeugindustrie in Neustadt bei Coburg, das Museum für bäuerliche Arbeitsgeräte in Bayreuth, das Töpfermuseum in Thurnau und das Volkskundliche Gerätemuseum in Arzberg-Bergnersreuth sowie die Trachtenberatungsstelle des Bezirks Oberfranken in Frensdorf.

Die „Museumsgala“ sticht durch ihre schönen, großen und anschaulichen Fotos hervor. Zu jedem Museum bzw. Objekt stehen passende Impulsfragen zur Verfügung, wie zum Beispiel „Haben Sie Puppen oder Spielzeug für die eigene Familie hergestellt?“ oder „Kennen Sie noch die Tradition des ´Krippenschauens´?“, die zu Gesprächen anregen und bei den Seniorinnen und Senioren Erinnerungen hervorrufen. Außerdem umfasst die Zeitschrift einen Rätselteil mit einem Museumsquiz.

Die Zeitschrift erscheint einmal im Monat und  wird kostenlos an ortsansässige Senioreneinrichtungen verteilt.

Heimleiterinnen und Heimleiter von Senioreneinrichtungen, Pflegeheimen oder Mehrgenerationenhäusern können die Zeitschrift „Museumsgala“ telefonisch unter der Nummer 0921 7846-1430 bestellen.

Museumsgala zum Download (barrierefreies PDF)


(pdf,  5.65 MB)


(pdf,  2.88 MB)


(pdf,  3.35 MB)


(pdf,  2.87 MB)


(pdf,  3.24 MB)


(pdf,  2.89 MB)