Museum der Deutschen Spielzeugindustrie

mit Trachtenpuppen-Sammlung

Spieleverlag ABC

Auf dieser Seite stellt das Spielzeugmuseum Neustadt nach und nach verschiedene Spieleverlage aus Deutschland vor. Denn Brett- und Gesellschaftsspiele sind Kulturgut und ein Spiegel der Zeit, in der sie entstanden sind und gespielt wurden bzw. immer noch werden.

Während des Museumsbesuchs in Neustadt bei Coburg laden verschiedene Spieletische zum Ausprobieren ein - hier ist garantiert für Klein und Groß das jeweils passende Spiel dabei - wer weiß, vielleicht wird auch so manche Kindheitserinnerung geweckt. 

Hierbei handelt es sich stets um unbezahlte Werbung. 


AMIGO Spiel + Freizeit 

AMIGO Spiel + Freizeit GmbH Lama Spiel des Jahres 2019

1980 gründet der Geschäftsmann Rudolf Jansen zusammen mit Günther Voigt die AMIGO Spiel + Freizeit GmbH. Der Name geht auf das Hotel Amigo in Brüssel zurück, in dem der Entschluss zur Firmengründung gefasst wurde.

Zunächst fokussiert sich das Unternehmen auf Kartenspiele, das erste Spiel im Programm ist das Kartenspiel Zac. Der Durchbruch gelingt AMIGO durch Rubik's Snake und den deutschen Vertrieb des Kartenspiels UNO für die ehemalige amerikanische Firma International Games - 1992 übernimmt der amerikanische Spielzeugkonzern Mattel  International Games und veröffentlichte UNO in Deutschland fortan selbst.

Auch das 1991 herausgegebene Familienspiel Halli Galli (zunächst unter dem Namen Tutti Frutti veröffentlicht) stammt aus dem Hause AMIGO.
Neben Kartenspielen verlegt AMIGO aber auch Brettspiele erfolgreich und erhält für sein Spiel Elfenland die Auszeichnung Spiel des Jahres 1998.

Auch L.A.M.A. ist ein sehr beliebtes Kartenspiel von Spieleautor Rainer Knizia und wird zum Spiel des Jahres 2019 nominiert. Es ist mittlerweile in der ganzen Welt erfolgreich, denn es ist bereits in 27 Ländern veröffentlicht worden, u.a. auch in Chile, der Heimat der Lamas.


ABACUSSPIELE

Abacusspiele Hanabi Spiel des Jahres 2013

Am 1. Juni 1989 gründen Joe Nikisch und Matthias Senke den ABACUSSPIELE Verlag in Dreieich bei Frankfurt.

Das außergewöhnliche Geschicklichkeitsspiel Piratenbillard ist eines der ersten Spiele.

Der Verlag ist insbesondere für seine Karten- und Würfelspiele bekannt und sichert sich damit auch so machen Preis: Das Familienspiel Zooloretto wird bspw. 2007 zum Spiel des Jahres gekürt, wie 2013 auch Hanabi. Das Kinderspiel Leo muss zum Friseur gewinnt 2016 wiederum den Deutschen Kinderspiele Preis.

Auf dem Foto seht ihr das Spiel Hanabi vom französischen Spieleautor Antoine Bauza, das 2013 zum Spiel des Jahres gekürt wird. Das Wort Hanabi stammt aus dem Japanischen und bedeutet so viel wie Feuerblume oder Feuerwerk. In diesem Fall steht Hanabi für ein ungewöhnlich kooperatives und kommunikatives Kartenspiel.


Adlung Spiele

Adlung Spiele Im Märchenwald Kartenspiel

Bei Adlung Spiele handelt es sich um einen Verlag, der sich insbesondere auf Lern- und Therapiespiele spezialisiert hat, und seinen Sitz im baden-württembergischen Remseck am Neckar, unweit von Stuttgart hat. Adlung Spiele verlegt nahezu nur Kartenspiele, die besonders gerne auch in der Therapie von Dyskalkulie, ADHS oder LRS eingesetzt werden.

Das besondere an den Kartenspielen ist, dass diese alle in der Größe einer Zigarettenschachtel verpackt sind.

Gegründet wurde der Familienbetrieb im Jahr 1990 und wird von Spieleautor Karsten Adlung geleitet.

1992 war Karsten Adlung auch bei "Wetten, dass ..." zu Gast: Hier hat er aus 180 Schachteln die richtigen Spiele erkannt, nur durch Schütteln der Verpackungen. 

Mit Im Märchenwald ist Markus Nikisch und Karsten Adlung ein wunderbares und kooperatives Spiel gelungen, das man sowohl alleine als auch mit acht Mitspieler*innen spielen kann. Das Spiel wurde 2001 zum Kinderspiel des Jahres nominiert. 


ASS Altenburger Spielkarten

Ein Ass im Ärmel haben - diese Redewendung kennt ihr bestimmt. Das Ass ist ein Kartenwert im französischen Blatt und die ranghöchste Karte im Skat.

Wenn ihr Euch das Logo des Spieleverlages genauer anschaut, könnt ihr lesen: ASS | Altenburger | seit 1765.

  • ASS steht für Altenburger und Stralsunder Spielkartenfabrik.
  • Altenburg liegt in Thüringen. 1832 wird hier die Altenburger Spielkartenfabrik durch die Gebrüder Bechstein gegründet. Heute wird Altenburg auch als Skatstadt bezeichnen, denn 1813 wird das Spiel Scat hier erstmals schriftlich erwähnt.
  • 1765 gründet Johann Kasper Kern eine Spielkartenfabrik in Stralsund. 1931 werden die Vereinigten Altenburger und Stralsunder Spielkartenfabriken gegründet. Der Markenname ASS entsteht. Die Produktionsstätte in Stralsund wird aufgelöst.

 Seit 2002 gehört das Unternehmen zur belgischen Cartamundi-Gruppe, die Marke ASS Altenburger bleibt bestehen.

Ihr wollt mal einen Einblick die Kartenproduktion von Spielkarten werfen, dann könnt ihr Euch hier die Sachgeschichte Spielkarten von der Sendung mit der Maus ansehen. 


Bambus Spieleverlag

Der Bambus Spieleverlag aus Hannover ist ein 1995 gegründeter Kleinverlag, dessen Inhaber Günter Cornett ist. Günter Cornett, der 1960 in Flensburg geboren wurde, ist nicht nur Spieleautor, sondern war in seiner beruflichen Laufbahn u.a. schon Berufskraftfahrer, Spielefachverkäufer und Multimediaredakteur.

Bei der Spieleentwicklung mag Cornett besonders topologische Ansätze und bemüht sich stets um eine thementreue Umsetzung. Demnach ist das 1998 erschienene Spiel Nannuk! eine gelungene Umsetzung der Welt der Inuit.

Das wohl erfolgreichste Spiel von Günter Cornett ist Arabana-Ikibiti, das er 1998 zunächst im Bambus Spieleverlag herausbrachte. Allerdings erlangte das Spiel aber erst im Kosmosverlag unter neuer Grafik und mit dem neuen Namen Kahuna volle Blüte. So schaffte das Spiel es sogar auf die Empfehlungsliste "Spiel des Jahres 1999".


Blatz - Spiele erleben

Den Spieleverlag "Blatz" aus Berlin gibt es in seiner einstigen Form heute zwar nicht mehr - dennoch kann Firmengründer Karl Blatz auf eine erfolgreiche Entwicklung seines Unternehmens zurückblicken.  

Der Unternehmer Karl Blatz hatte Ende der 1970er-Jahre die Idee, Hörspiele anstelle von Langspielplatten auf Hörspiel-Kassetten zu verkaufen. Sein bald in "Kiddinx" umgetauftes Unternehmen startete 1978 mit "Benjamin Blümchen".

Aber nicht nur Hörspiele vertrieb der Unternehmer, sondern auch Gesellschaftsspiele.
1993 erschien das Spiel "Die Osterinsel" - geschaffen von den beiden Spieleautoren Alex Randolph und Leo Colovini. Das Spiel schaffte es auch auf die Empfehlungsliste "Spiel des Jahres 1994".

1997 übernimmt die Blatz-Gruppe den Spieleverlag Schmidt Spiele und damit auch den Namen. 2008 erfolgt die Übernahme des Kinderspielverlags Drei Magier und 2017 die Übernahme des Spielzeugherstellers Selecta.

Heute ist Karl Blatz Geschäftsführer der Good Time Holding, einem der führenden Unternehmen im Bereich Kinder- und Familien-Entertainment mit Sitz in Berlin.

Ihr seht, das Unternehmen hat eine enorme Entwicklung gemacht: Was 1969 als Kopierwerk für Musikkassetten begann, ist heute ein modernes Medienunternehmen mit so bekannten Marken wie Mensch ärgere Dich nicht, Kniffel, Ligretto, Drei Magier, Selecta, Benjamin Blümchen, Bibi Blocksberg und Bibi und Tina.


Coppenrath Verlag | Edition "Die Spiegelburg"

1768 gründet Josef Heinrich Coppenrath den Coppenrath Verlag. Bis 1977 bleibt das Unternehmen im Besitz der Familie Coppenrath und wird schließlich von dem Grafiker und Verleger Wolfgang Hölker übernommen.

Seinen Sitz hat der Verlag im Hafen von Münster, in einem ehemaligen Kornspeicher von 1896 und in der Alten Feuerwehrwache von 1928.

Kinderbücher von Hase Felix, Prinzessin Lillifee und Käpt'n Sharky sind heute weltweit bekannt. So wurden die Bücher vom reiselustigen Hasen bislang bspw. über 7 Millionen Mal verkauft.

Seit den 1990er-Jahren stellt der Verlag mit der Edition "Die Spiegelburg" eine spielerische Verbindung zum Buchprogramm her. So tauchen die Bilderbuchhelden als Plüsch, auf Spielen sowie Schulartikeln auf.
Namensgeberin für diese Edition ist übrigens die Modedesignerin Siggi Spiegelburg - die Ehefrau des Verlegers Wolfgang Hölker.


db Spiele

Dirk Henn (*1960) ist ein deutscher Spieleautor und entwirft seit 1992 Würfel-, Karten- und Brettspiele. Diese veröffentlicht er zunächst in seinem Eigenverlag db-Spiele, den er mit seiner Frau Barbara bis Ende der 2000er betreibt. Während Dirk Henn die Spiele entwickelt und produziert, sorgt seine Frau Barbara für die grafische Gestaltung der Spiele. Dass db für Dirk und Barbara steht, ist somit offensichtlich. 

Das Spiel Carat erscheint 1993 als einfache handgefertigte Version bei db-Spiele und wird 1998 in einer neuen Version bei Queen Games veröffentlicht.

Der größte Erfolg von Dirk Henn ist das 2003 als Spiel des Jahres ausgezeichnete Alhambra.


dlp games

Spieleautor Reiner Stockhausen gründet 2002 den Spieleverlag dlp games.

dlp steht für developing, licensing, publishing.

Die Philosophie des Verlages lautet: Das Spiel muss einfach Spaß machen. 

Der Gründer von dlp games mit Sitz im nordrhein-westfälischen Herzogenrath ist Reiner Stockhausen (*1962), der vor allem durch sein 2015 erschienenes Spiel Orléans bekannt wird.

Auch das Spiel Lübeck wird von Stockhausen entwickelt und 2009 auf den Markt gebracht.

Die Hansestadt Lübeck war einst Warenumschlagsplatz für den Handel im Ost- und Nordseeraum. Als eine der größten und wohlhabendsten deutschen Städte zählte Lübeck im 14. Jahrhundert neben Rom, Pisa, Florenz und Venedig zu den fünf Herrlichkeiten des Römischen Reiches. Lübeck ist somit Mittelpunkt und Ausgangsort in diesem strategischen Familienspiel ab 8 Jahren. In der Hansestadt startet man mit einer Kogge, um Handelsfahrten zu den Gestaden an Nord- und Ostsee zu unternehmen. 


Drei Hasen in der Abendsonne

Der Drei Hasen Spiele-Verlag ist ein kleines Familienunternehmen aus dem fränkischen Uehlfeld (Landkreis Neustadt an der Aisch - Bad Windsheim).

Der Spieleverlag legt bei seinen Spielen besonders viel Wert auf innovative Ideen, Spaß, einen hohen Spielwert sowie auf eine umweltbewusste Herstellung mit kurzen Wegen und ökologischen Materialien. Alle Produkte der Drei Hasen Spiele werden ausschließlich in Deutschland hergestellt.

Der deutsche Spiele- und Buchverlag wird 2008 von Kathi Kappler und Johann Rüttinger gegründet. 1994 haben die beiden bereits zusammen mit dem Illustrator Rolf Vogt den Spieleverlag Drei Magier gegründet, den sie aber aus gesundheitlichen Gründen 2008 an Schmidt Spiele verkaufen.
Im selben Jahr starten sie alle zusammen jedoch das Projekt Drei Hasen in der Abendsonne, aber nicht um Spiele, sondern um Kinderbücher zu verlegen.

Seit 2012 umfasst das Verlagsprogramm schließlich auch Spiele.

Jetzt fahrn wir übern See ... ist ein wunderbar illustriertes und generationenübergreifendes Kinderliederspiel des Spieleautors Alex Randolph aus dem Jahr 2013.

Wer erkennt am schnellsten die Bilder, die zu den Liedern gehören?


Drei Magier Spiele

Der Verlag Drei Magier Spiele wird 1994 im fränkischen Uehlfeld von Kathi Kappler, Johann Rüttinger und Rolf Vogt gegründet.
Auf eine erste Vertriebskooperation 2003 folgt fünf Jahre später die vollständige Übernahme des Verlags von Schmidt Spiele GmbH - der Name Drei Magier Spiele bleibt aber weiterhin bestehen.

Die Gründer von Drei Magier gründen 2008 schließlich wieder einen Verlag, nämlich den Verlag Drei Hasen in der Abendsonne - ursprünglich nur für Kinderbücher, seit 2012 aber auch für Spiele. 

Das magische Labyrinth ist ein Kinder- und Familienspiel des Spieleautors Dirk Baumann und gewinnt 2009 den Kritikerpreis Kinderspiel des Jahres.


Edition Perlhuhn

Am 26. September 1976 wird der Spielekleinverlag Edition Perlhuhn vom deutschen Künstler und Spieleautor Reinhold Wittig (*1937) in Göttingen gegründet.

Der Kleinverlag ist darauf spezialisiert edle Familienspiele in limitierter Auflage zu schaffen. Vertrieben wurden die Spiele zum einen mit Hilfe der Franckh'schen Verlagshandlung, zum anderen - und das zum größten Teil - wurden die Spiele direkt in Göttingen veröffentlicht und in Röhren verkauft. 

Heute werden von Zeit zu Zeit bei Abacus Spiele noch Produkte der Edition Perlhuhn angeboten, die von Reinhold Wittig persönlich gefunden, erdacht und/oder hergestellt werden.

Ein Spiel aus der Edition Perlhuhn ist OMBAGI von 1980.

OMBAGI basiert auf der Grundidee von HALMA: Zwölf eigene Steine sollen quer über den Spielplan auf die Startfelder des Gegners gebracht werden.

Zwei entscheidende Unterschiede aber machen aus OMBAGI ein sehr eigenständiges Spiel: Die Spielsteine sind verschiedenwertig, und es wird auf drei Ebenen gespielt. Eine aufgedruckte Wertziffer (1 bis 3) gibt dabei die Zugweite und die höchste erlaubte Ebene an. Während also eine „3“ munter auf anderen Steinen herumhüpfen kann (und sie damit blockiert!), bleibt eine „1“ immer unten.

Als zusätzliche Schwierigkeit müssen die Steine in richtiger Reihenfolge im Ziel aufgebaut werden: unten die Einsen, darauf die Zweier und oben die Dreier.