Museum der Deutschen Spielzeugindustrie

mit Trachtenpuppen-Sammlung

Spieleverlag ABC

Auf dieser Seite stellt das Spielzeugmuseum Neustadt nach und nach verschiedene Spieleverlage aus Deutschland vor. Denn Brett- und Gesellschaftsspiele sind Kulturgut und ein Spiegel der Zeit, in der sie entstanden sind und gespielt wurden bzw. immer noch werden.

Während des Museumsbesuchs in Neustadt bei Coburg laden verschiedene Spieletische zum Ausprobieren ein - hier ist garantiert für Klein und Groß das jeweils passende Spiel dabei - wer weiß, vielleicht wird auch so manche Kindheitserinnerung geweckt. 

Hierbei handelt es sich stets um unbezahlte Werbung. 


AMIGO Spiel + Freizeit GmbH

1980 gründet der Geschäftsmann Rudolf Jansen zusammen mit Günther Voigt die AMIGO Spiel + Freizeit GmbH. Der Name geht auf das Hotel Amigo in Brüssel zurück, in dem der Entschluss zur Firmengründung gefasst wurde.

Zunächst fokussiert sich das Unternehmen auf Kartenspiele, das erste Spiel im Programm ist das Kartenspiel Zac. Der Durchbruch gelingt AMIGO durch Rubik's Snake und den deutschen Vertrieb des Kartenspiels UNO für die ehemalige amerikanische Firma International Games - 1992 übernimmt der amerikanische Spielzeugkonzern Mattel  International Games und veröffentlichte UNO in Deutschland fortan selbst.

Auch das 1991 herausgegebene Familienspiel Halli Galli (zunächst unter dem Namen Tutti Frutti veröffentlicht) stammt aus dem Hause AMIGO.
Neben Kartenspielen verlegt AMIGO aber auch Brettspiele erfolgreich und erhält für sein Spiel Elfenland die Auszeichnung Spiel des Jahres 1998.

Auch L.A.M.A. ist ein sehr beliebtes Kartenspiel von Spieleautor Rainer Knizia und wird zum Spiel des Jahres 2019 nominiert. Es ist mittlerweile in der ganzen Welt erfolgreich, denn es ist bereits in 27 Ländern veröffentlicht worden, u.a. auch in Chile, der Heimat der Lamas.


ABACUSSPIELE

Am 1. Juni 1989 gründen Joe Nikisch und Matthias Senke den ABACUSSPIELE Verlag in Dreieich bei Frankfurt.

Das außergewöhnliche Geschicklichkeitsspiel Piratenbillard ist eines der ersten Spiele.

Der Verlag ist insbesondere für seine Karten- und Würfelspiele bekannt und sichert sich damit auch so machen Preis: Das Familienspiel Zooloretto wird bspw. 2007 zum Spiel des Jahres gekürt, wie 2013 auch Hanabi. Das Kinderspiel Leo muss zum Friseur gewinnt 2016 wiederum den Deutschen Kinderspiele Preis.

Auf dem Foto seht ihr das Spiel Hanabi vom französischen Spieleautor Antoine Bauza, das 2013 zum Spiel des Jahres gekürt wird. Das Wort Hanabi stammt aus dem Japanischen und bedeutet so viel wie Feuerblume oder Feuerwerk. In diesem Fall steht Hanabi für ein ungewöhnlich kooperatives und kommunikatives Kartenspiel.