Museum der Deutschen Spielzeugindustrie

mit Trachtenpuppen-Sammlung

Abteilung Industriekultur

Unser Haus ist ein Museum mit dem Schwerpunkt auf der technischen Entwicklung der hier heimischen Spielwarenindustrie. Es beschäftigt sich daher vor allem mit den Materialien von der Holzverarbeitung bis hin zur Kunststoffverarbeitung und mit allen spezialisierten Berufsbildern, die die Spielwarenindustrie hervorgebracht hat.

Die Industrieabteilung befindet sich im Erd- und im Obergeschoss.

Im Erdgeschoss finden Sie jene Berufsbilder, die Halbfertigprodukte oder Rohprodukte herstellten, wie z. B. den Drechsler, den Drücker, den Papiermachégießer oder den Pappepräger. Im Obergeschoss darüber finden Sie dann die Berufe, die diese Rohprodukte weiterverarbeiteten, z. B. den Puppenkopfmaler, den Augeneinsetzer, die Puppenfriseuse oder die Ausstattungsberufe Puppenkleidermacher, Puppenschuhmacher und Puppenhutmacher.

Mus Nec 07.JPG

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren