Museum der Deutschen Spielzeugindustrie mit Trachtenpuppensammlung Startseite
Eine Reise in die Geschichte des Spielzeugs: “Lebende Werkstätten im Museum” während der Puppenfestivaltage vom Do. 10. bis Sa. 12. Mai 2018, 10.00 - 17.00 Uhr. Schauen Sie den Puppen- und Bärenmachern über die Schultern, staunen Sie über die Kunstfertigkeiten der Miniaturisten im Maßstab 1:12, befragen Sie die Puppendoktorin bei notwendigen ambulanten Behandlungen ihrer Puppenkinder oder genießen Sie ganz einfach die schöne Atmosphäre des Museums bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen! - Wir freuen uns auf Sie! Unsere Aussteller (von A bis F) im Jahr 2018 sind: Die geflochtenen Miniaturen von Waldemar Backert, Angerstr. 2, 96244 Michelau, Deutschland;  waldemar.backert@yahoo.de; Aus feiner Weide entstehen geflochtene Körbchen, Puppenwagen, Möbel, weitere Accessoires u.v.m. für die Puppenstube im Maßstab 1:12, Doyè, Heidemarie,  Hambacher Str. 40, 09212 Limbach-Oberfrohna, Deutschland; info@miradolls.com, kommt mit ihren ausdrucksstarken Artist Ball-jointed-Dolls. Diese beweglichen Figuren aus Resin fertigt sie als Einzelstücke oder in sehr kleiner Auflage; außerdem: handgefertigte und liebevoll verzierte Puppenhüte und Material für Puppenperücken. Die Puppenminiaturen von Elke Fischer, Schaumberger Str. 9, 96465 Neustadt b. Coburg, Deutschland;Liebevoll, detailreich und ausschließlich handbemalt sind die im Maßstab 1:12 gefertigten Zubehörartikel für Puppenküchen und Puppenstuben. Sandy Fukala, Wilhelminenberg 29, 09328 Lunzenau, OT Göritzhain, Deutschland; fertigt liebevoll moderne Spielfiguren aus Stoff und Filz und gefilzte Puppenaccessoires, die besonders kindgerecht und anschmiegsam sind. weiter zum Ausstellerverzeichnis (von G bis N) zurück zum Inhaltsverzeichnis